IMG-20190127-WA0006

Anlässlich der Mitgliedergliederversammlung gab es noch einmal einen Rückblick auf die Zentrale Eintragung 2018, die 6. Landesschau Trakehner Zuchtstuten, den 1. Bundevergleich zum Einsatz von Edelblut und den Fohlenjahrgang 2018 durch Dieter Pothen. Geehrt wurden die Züchter aber bereits anlässlich des Jahresausklangs.

Berichte über die Jugendarbeit im Zuchtbezirk mit Lehrgängen, wie zum sehr aktuell den Peitschenführungslehrgang in Letter Berg aber auch den Vorbereitungslehrgang zum Bundesvergleich und für die Grüne Woche und deren Aktivitäten durch Marion Bald. Hier ist die Bitte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Interesse am Pferd bekannt zu geben um Kontakt herzustellen, da gerade die Jungzüchter in Westfalen ‚Nachwuchs‘ brauchen.

Gerlinde Hasselhoff berichtete über den Sport sowohl Dressur und Springen. Hier waren die Erfolge anlässlich des Trakehner Bundesturniers aber auch die Lehrgänge ein wichtiger Punkt. Die Lehrgänge organisiert von Jutta Wassermann und Gerlinde Hasselhoff werden auch in 2019 wieder wie gewohnt stattfinden. Eine Unterstützung der Mannschaften in Hannover wird es wohl auch 2019 wieder geben.

Die Positionierung der Facebookseite mit vielen erreichten Personen und sehr guten Interaktion im Bereich Sport, was somit eine sehr gute Werbung für das Trakehner Pferd im Zuchtbezirk und auch bundesweit bedeutet, und eine gute Akzeptanz der Terminankündigungen im Zuchtbezirk. Jedoch sind die Ergebnisse für den Bereich Zucht mäßig, was keine massive Werbung bedeutet, berichtete Dr. Peter Richterich. Deswegen bietet der Zuchtbezirk ihre Sporterfolge zu melden (https://www.trakehner-westfalen.info/service/turniererfolge-mitteilen). Auch die Kontakte zu Züchtern, Ausbildungs-/Berittplätzen und Aufzuchtplätze auf der Internetseite wird gut besucht, lassen Sie sich doch eintragen! Antrag – Eintragung Internet ZB Westfalen

Die Finanzen des Zuchtbezirks sind stabil zeigte Dieter Pothen auf den entsprechenden Folien.

Dr. Hans-Peter Karp präsentierte und erklärte den Körjahrgang 2018 sehr eindrucksvoll und informativ aus der Sicht der Körkommission. Dieses war sicherlich eine gute Idee diesen Vortrag in die Mitgliederversammlung zu integrieren. Jeder Hengst des Lots wurde besprochen, seine Vorzüge und Schwächen aufgedeckt. Allerdings führte Dr. Karp auch kritisch an, dass es wichtig ist Stuten bedecken zu lassen – ‚Wir sind in einer kritischen Phase, der Bestand wie in den 1970er ist fast erreicht. Bei nahe jedes gute Stutfohlen muss zur Remontierung genutzt werden.‘ Weiter sagte er, ‚gerade die Stutfamilien der älteren Züchter dürfen nicht verloren gehen, hier ist die Pachtstutenbörse eine sehr gute Idee‘.

Dr. Hans-Peter Karp und Josef Kirchbeck berichteten von Seiten des geschäftsführenden Vorstands über die WFFS-Situation des Trakehner Verbandes, welche sehr positiv ist. Auch über den letzten und den zukünftigen Hengstmarkt wurde berichtet.

Der Zuchtbezirk Westfalen stellten einen Antrag für die Delegierten- und Mitgliederversammlung des Gesamtverbandes im Rheinland. Eine generelle Dopingprobenentnahme organisiert durch den Trakehner Verband mit einer anschließenden Archivierung und Untersuchung bei Bedarf wurde zu erst kontrovers diskutiert wurde dann aber mit 27 Ja, 3 Nein und 4 Enthaltung als Antrag formuliert.

Ein gelungener Abend mit guter Stimmung und netten Gesprächen.